Tapezieren.com - zur Startseite
Tapetenarten
Bedarfsermittlung
Werkzeug
Kleister
Vorbereitung
Tapezieren
Tapeten mit Versatz
Problemzonen
Raumwirkung
Umwelt
Symbole
Shops
Hersteller
Bücher

   


zur Startseite Kontakt zu Tapezieren.com Werbung auf Tapezieren.com Danksagung

 

Umwelt, Raumklima, Sicherheitsaspekte


Zahlreiche Websites befassen sich ausführlich mit der Thematik "Tapeten" und "Tapezieren", doch kaum eine bietet eine fundierte Betrachtung der Umwelt- und Sicherheitsaspekte, die die Verwendung von Tapeten mit sich bringen.

Daher möchten wir Ihnen einen Überblick verschaffen, welche Überlegungen abseits von Farben und Design bei der Tapetenwahl auch eine Rolle spielen sollten:


Entsorgung

Tapeten und Tapetenreste können generell problemlos über den "normalen" Hausmüll entsorgt werden. Allerdings ist die Herstellung insbesondere von PVC-Tapeten umweltbelastend, mit Abstand am umweltfreundlichsten sind Raufaser-Tapeten, die das "Blaue-Umweltengel"-Siegel tragen. Dieses wird nur vergeben, wenn die Raufaser-Tapete aus mindestens 80% Recycling-Stoffen besteht und kein PVC enthält. Papier-Präge-Tapeten und Struktur-Vinyl-Tapeten enthalten oftmals Chlor, welches zur Oberflächenbehandlung eingesetzt wird. Chlorfreie Alternativen bieten z.B. die Firmen Marburg (Supranova, Atlantis) und HETA (Renova) an.


Raumklima und Allergien

Insbesondere für Allergiker ist es wichtig, bei der Tapetenwahl auf Verträglichkeit zu achten. Auch hier sind Tapeten, die PVC enthalten, problematischer als klassische Papier- oder Raufasertapeten: Sowohl PVC-Böden als auch –Tapeten belasten die Raumluft mit Weichmachern, die langsam ausgasen. Einer Untersuchung des Fraunhofer-Instituts zufolge treten bei modernen PVC-Tapeten zwar selbst bei Zimmertemperaturen von 30 Grad Celsius keine Ausgasungen von Weichmachern auf, bedenken Sie jedoch trotzdem, dass für Allergiker schon geringste Konzentrationen problematisch sein können.

zum Seitenanfang

Wasserdampfdiffusionsverhalten

Moderne Vinyl-Tapeten mit aufgeschäumter Oberfläche ("Struktur-Vinyl-Tapeten", "expanded vinyl") besitzen ein nahezu gleichwertiges Wasserdampfdiffusionsverhalten wie Papier- oder gestrichene Raufasertapeten. Dennoch erreichen Sie die beste Wasserdampfdiffusion mit Tapeten, die weitgehend aus natürlichen Stoffen bestehen (z.B. Raufaser).


Fungizide (Pilzvernichtungsmittel)

Die in Deutschland hergestellten PVC-Tapeten enthalten keine Fungizide. Lediglich bei den selten gewordenen vorgekleisterten Tapeten, deren Rückseite bereits beim Kauf mit Kleister überzogen ist, enthält der Kleister geringe Mengen von Fungiziden, die jedoch den Anforderungen des Lebensmittelgesetzes gerecht werden. Sie schützen die Kleisterschicht vor Pilzbefall.

zum Seitenanfang

FCKW (Fluorchlorkohlenwasserstoffe)

Bei der Herstellung von Vinyl-Tapeten mit aufgeschäumter Oberfläche ("Struktur-Vinyl-Tapeten", "expanded vinyl") werden zum Aufschäumen der Oberfläche chemische Treibmittel eingesetzt. Diese ergeben durch Ausdehnung die charakteristische relief-artige Oberfläche. Diese in Pulver-Form eingesetzten Treibmittel zersetzen sich jedoch bei 210 Grad Celsius restlos und sind nicht zu verwechseln mit den die Ozonschicht schädigenden FCKW-Treibgasen.


Brandverhalten

Vinyl-Tapeten, Struktur-Vinyl-Tapeten und PVC-Tapeten sind in der Regel "schwer entflammbar" nach DIN 4102B1 (siehe hierzu die Hinweise auf der Umverpackung). Der beim Brennen dieser Tapeten-Arten entstehende Chlorwasserstoff hat durch seine reizende Wirkung eine warnende Funktion. Insbesondere in Küchen, Hotel- und Kinderzimmern ist es ratsam, solch schwer entflammbare Tapeten einzusetzen.

Symbole

zum Seitenanfang
 



Alle Inhalte auf Tapezieren.com sind urheberrechtlich geschützt. Die Verlinkung auf auf die Hauptseite oder Unterseiten ist gestattet.
All contents Tapezieren.com © 2002 Renew-Weltnet
811 South Pine St, Ishpeming MI, 49849, USA